Goutal Paris

"Parfum ist die Musik meiner Träume", sagte einst Annick Goutal. Eine plötzliche Begegnung mit einem Parfümeur ließ die Französin ihre Berufung für die Welt der Düfte entdecken. 1981 eröffnete sie ihre erste Parfümerie in der Pariser Rue de Bellechasse kurz darauf beginnt ihre Erfolgsgeschichte. Annicks Geschichte ist eine Geschichte geprägt von wahrer Liebe und Leidenschaft. Jedes ihrer Parfums verbindet sie mit Ereignissen ihres Lebens, einer tiefgehenden Emotion ebenso wie einer flüchtigen Impression, Gefühle und Erinnerungen, die sie in Form von Düften festhält. Alle Düfte werden mit größter Sorgfalt zusammengestellt, Note für Note- wie eine Symphonie. Heute führt Tochter Camille das Lebenswerk ihrer Mutter mit großer Begeisterung weiter.


Annick Goutal war eine außergewöhnliche Frau voller Emotionen und Intuition. Vom Elternhaus war eine vielversprechende Karriere als Pianistin für sie vorgesehen, gegen welche sie sich rebellisch stellte, immer mit dem Ziel vor Augen, ihren eigenen Weg zu gehen und Ihrer Intuition zu folgen. Ihre Neugier nach Parfums brachte Sie schließlich nach Grasse, wo sie einen Mann traf, der ihr Leben veränderte und ihr eine neue Leidenschaft vermittelte – die Parfumkunst. Ihre Sinnlichkeit und ihre Hingabe für die einzigartigen Parfumnoten erschufen außergewöhnliche und atemberaubende Düfte. So wurde 1981 L'Eau d'Hadrien, ihre erste Duftkomposition, zu einem bahnbrechenden Erfolg. Annick Goutal wurde durch ihre Brillianz in der Kombination seltener und gegensätzlicher Duftnoten zu einer Pionieren der Nischenparfümerie. 1998 entstand Petite Chérie als eine Hommage an Camille Goutal, Annick Goutals Tochter. Camille Goutal wuchs mit dem künstlerischen Einfluss dieser außergewöhnlichen Frau auf. 1999 setzte Camille nach ihrem Tod die Arbeit ihrer Mutter fort. Heute ist Camille der Director of Creation von Goutal Paris und arbeitet mit Isabelle Doyen, einer geschätzen Parfümeurin, an den seit Jahrzehnten beliebten Nischendüften des Hauses Goutals.
Nach oben